Sprungmarken
Suche
Suche

Die Online-Veranstaltung "Schulische Bildung - Übergang Grundschule-Weiterführende Schule" am 24. März ist Teil 2 der Reihe "Bildungslandschaft Offenbach im Dialog – eine Bestandsaufnahme in der Pandemie".

„Das blöde Corona nervt uns voll (…)“, berichteten Drittklässler der Friedrich-Ebert-Schule vor Weihnachten in einem offenen Brief der Offenbach-Post. Wie die Corona-Pandemie die schulische Bildung verändert hat, und wie der Übergang in die weiterführende Schule für rund 1300 Kinder aktuell verläuft, damit beschäftigt sich der zweite Teil der Online-Veranstaltungsreihe. Expertinnen und Experten aus Grund- und weiterführenden Schulen, aus Schulverwaltung und Elternvertretung berichten über ihre Erfahrungen. Die Veranstaltung möchte auch den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern, Multiplikatoren und weiteren Akteuren fördern. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich am Dialog zu beteiligen, der datenschutzkonform mit dem vhs-Konferenzprogramm „edudip“ erfolgt. Eine Anmeldung für die Veranstaltung am 24. März ist bis 22. März 2021 unter www.offenbach.de/bildungsveranstaltungen möglich.

„Wir befinden uns seit einem Jahr im Krisenmodus. Auch das Leben und Lernen an Schulen hat sich tiefgreifend verändert. Wie erleben Kinder, Eltern und Lehrkräfte diese Veränderungen? Wie wirken sie sich auf die Bildungsbeteiligung aus? Welche Erfahrungen machen wir mit der Digitalisierung? Diese Fragen möchten wir beleuchten, aber auch Handlungs- und Kooperationsmöglichkeiten diskutieren“, erläutert Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß, der die Teilnehmenden an dem Abend begrüßen wird.

Die Schulleitungen Christoph Dombrowski (Leibnizschule), Katrin Hebeisen (Grundschule Buchhügel), Karin Marré-Harrak (Schillerschule) sowie Rolf J. Rebell (Vorsitzender Stadtelternbeirat Offenbacher Schulen) und Karin Rosbach (Dezernentin im Staatlichen Schulamt) werden in kurzen Impulsen über Erfahrungen und Erkenntnisse berichten. Teilnehmende können Fragen und Beiträge über die Chat-Funktion einbringen. Unter www.offenbach.de/bildungsveranstaltungen können sie sich noch bis zum 22. März 2021 anmelden und erhalten am Tag vor der Veranstaltung einen Zugangslink.

Konzipiert wurde die Online-Veranstaltungsreihe von der vhs-Fachstelle Bildungskoordinierung und Beratung. An vier Terminen werden Folgen der Pandemie für verschiedene Bildungsbereiche betrachtet. Neben der Frühen Bildung-Übergang Kita-Grundschule (war Thema im Februar) und der anstehenden Veranstaltung sind das: Auswirkungen auf den Übergang Ausbildung/Beruf (21. April 2021, 17:30 bis 19 Uhr) und auf die Erwachsenenbildung (im Juni). Die Ergebnisse der Dialoge werden als Grundlage für weitere Handlungsschritte dokumentiert.

19. März 2021