Sprungmarken
Suche
Suche

In Offenbach werden die Bildungsgänge Haupt-und Realschule an drei Haupt- und Realschulen angeboten. Jede Schule bietet beide Bildungsgänge, sozusagen unter einem Dach, an. An den Schulen ist dem Haupt- und Realschulzweig eine Förderstufe in der fünften und sechsten Klasse vorgeschaltet. Die Förderstufe bereitet die Schüler/-innen auf alle weiterführenden Bildungsgänge vor.

Dem Besuch des Haupt- oder Realschulzweigs oder des gymnasialen Bildungsgangs ab der siebten Klasse geht so eine zweijährige Orientierungsphase voraus.

Der Bildungsgang der Hauptschule

Die Hauptschule soll Schüler/-innen befähigen, ihren Bildungsweg vor allem in berufs-, aber auch in studienqualifizierenden Bildungsgängen fortzusetzen. Schwerpunkt ist ein praxisorientierter Unterricht und die Vermittlung von Fachkenntnissen und Fertigkeiten. Es gibt Projekttage und fachübergreifende Projekte.

Ab Jahrgangsstufe sieben findet an der Hauptschule eine intensive Berufsorientierung statt. Die Hauptschule endet mit dem Hauptschulabschluss in der neunten Klasse.

Die Abschlussprüfung besteht aus zwei Teilen: den hessenweit einheitlichen Abschlussarbeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik und einer ersten Fremdsprache sowie aus einer Projektprüfung. Entscheidend ist aber nicht allein das Abschneiden in den zentralen Prüfungen, besonderes Gewicht wird auf die erbrachten Leistungen in allen Fächern gelegt.

Gute Leistungen werden durch Erteilung eines qualifizierenden Hauptschulabschlusses gewürdigt. Nach dem Hauptschulabschluss bestehen für Schüler/-innen viele Anschlussperspektiven, z.B. eine Berufsausbildung im „dualen System“ (dabei werden die berufspraktischen Inhalte im Ausbildungsbetrieb, die schulischen Lerninhalte in der Berufsschule erworben) oder eine Anschlussmöglichkeit im weiterführenden Schulsystem.

➔ auf den Hauptschulabschluss kann aufgebaut werden!

Der Bildungsgang der Realschule

Die Realschule vermittelt eine erweiterte allgemeine Bildung und ermöglicht eine Schwerpunktsetzung entsprechend den individuellen Leistungen und Neigungen. Die Realschule qualifiziert Schüler/-innen für die Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt und für den Besuch weiterführender Schulen.

Schülerinnen und Schüler mit guten Leistungen verlassen die Realschule mit dem qualifizierenden Realschulabschluss, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt.

Die Abschlussprüfung in der zehnten Klasse besteht ebenfalls aus zwei Teilen, den zentralen Abschlussarbeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik und der ersten Fremdsprache, sowie einer Hausarbeit mit Präsentation in einem weiteren Fach.

Der Realschulabschluss bietet den Einstieg in eine duale Ausbildung und berechtigt, je nach Leistung, zum Übergang an eine weiterführende Schule, z.B. Berufsfachschule, Fachoberschule oder gymnasiale Oberstufe.

➔ auch auf den Realschulabschluss kann aufgebaut werden!