Sprungmarken
Suche
Suche

Förster
Mit regionalem EVO-Ökostrom-Tarif die Wälder schützen: Pro Jahr und Kunde pflanzen HessenForst und EVO zwei Bäume in der Region. © EVO

Mit ihrem neuen Tarif „EVO Natura regio“ bietet die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) erstmals Ökostrom an, der direkt in der Region erzeugt wird. Denn der Ökostrom stammt aus dem EVO-Biomasse-Heizkraftwerk in Offenbach, in dem überwiegend kommunaler Grünschnitt und Holzreste von Sägewerken aus dem erweiterten Rhein-Main-Gebiet verbrannt werden. „Damit können wir und unsere Kunden zur regionalen Energiewende und zum Klimaschutz beitragen“, sagt EVO-Vertriebschefin Bettina Buchert. Die Qualität des Ökostromtarifs wird durch das Siegel „Renewable Plus“ bestätigt. Nach weiteren Angaben der EVO-Vertriebschefin Buchert wird mit „EVO Natura regio“ nicht nur die regionale Energieerzeugung gefördert, sondern auch ein Beitrag für den Erhalt der heimischen Wälder geleistet. „Unser Tarif sieht vor, dass pro Kunde und Jahr jeweils zwei Bäume in den Wäldern des Landkreises gepflanzt werden“, sagt Buchert. Bäume seien besonders wichtig für unser Klima. Sie seien zum einen ein wertvoller Kohlendioxidspeicher. Zum anderen produzierten sie Sauerstoff, filterten die Luft, spendeten Kühle an heißen Tagen und dienten nicht zuletzt als Lebensraum für viele Tierarten, führt Buchert weiter aus. Die EVO hat dafür eine Kooperation mit HessenForst geschlossen, die die Bäume pflanzen werden. Buchert: „Über unseren neuen Tarif kann somit die Aufforstung der heimischen Wälder vor der eigenen Haustür unterstützt werden.“ Ausführliche Informationen zum neuen Ökostromtarif der EVO finden sich unter: www.evo-ag.de/natura.

1. April 2021