Sprungmarken
Suche
Suche

Wetter und Gesundheit

Wetter bringt nicht nur Sonne und Regen, Hitze und Kälte, Gewitter und Sturm – es beeinflusst auch das Wohlbefinden. Unsere moderne Lebensweise macht uns zunehmend empfindlich gegenüber Kälte- und Hitzestress, trockener Luft und starken Druckschwankungen. Wetterparkführer Gerard Lux erklärt, wie sich das Wetter auf uns Menschen auswirkt und gibt Fitness-Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit.

Phänologie

Wetterparkführer Ekko Bruns erklärt, wie sich Jahreszeiten an periodisch wiederkehrenden Entwicklungserscheinungen von Pflanzen festmachen lassen. Gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern können charakteristische Vegetationsstadien bestimmter Pflanzen beobachtet werden. Die Pflanzenphänologie steht in enger Beziehung zu Witterung und Klima. In der Führung werden ihre Anwendungsgebiete erklärt.

Die Honigbiene im Jahreskreis

Wanderbienen im Wetterpark
Wanderbienen im Wetterpark © Stadt Offenbach
Ein Bienenvolk durchläuft einen Jahreskreis, der eng an die Entwicklung von Pflanzen gekoppelt ist. Im phänologischen Vorfrühling, wenn erste Frühblüher blühen, fliegen die Bienen an warmen Tagen zum Reinigungsflug aus, über die Frühjahrs- und Sommermonate hinweg sammeln die Insekten Wasser, Pollen, Nektar und Baumharz, bevor das Bienenvolk sich im Winter wieder zu einer Traube im Bienenstock zusammenschließt. Wetterparkführer Ekko Bruns gibt in der Themenführung spannende Einblicke in den Jahresablauf eines Bienenvolks.

Landwirtschaft und Wetter

In dieser Führung erläutert Wetterparkführer Ekko Bruns, wie das Wetter die Landwirtschaft beeinflusst. So wirken sich Kälte, Frost, Trockenheit, starker Wind, Starkregen oder Hagel negativ auf die Entwicklung und somit den Ertrag von landwirtschaftlichen Kulturen aus. Andere Wetterelemente beeinflussen das Wachstum von Pflanzen positiv.

Einfluss von Flächen, Kulturlandschaften und Städten auf Wetter und Klima

Welchen Einfluss haben Städte, bebaute Flächen, Wälder, landwirtschaftliche Nutzflächen, Wasserflächen und Wüsten auf die Wetterelemente und das lokale Klima? Diese Frage beantwortet Wetterparkführer Ekko Bruns in einer Themenführung durch den Wetterpark. Er erklärt unter anderem, was es mit städtischen Wärmeinseln auf sich hat und warum Wälder im Sommer kühlen und im Winter wärmen.

Die Bedeutung der Atmosphäre für unsere Erde

Die Lufthülle, die die Erde umgibt, wird in der Meteorologie als Atmosphäre bezeichnet. Sie versorgt uns Menschen mit Sauerstoff zum Atmen und die Pflanzen mit Kohlendioxid zum Wachsen und schützt vor der Unwirtlichkeit des Weltraums. Wetterparkführer Ekko Bruns erläutert, welche Bedeutung die Atmosphäre für den Planeten Erde hat.

Sonnenaktivität

An der Oberfläche der Erdatmosphäre wird auf einem Quadratmeter senkrecht zur Sonne im Jahresmittel eine Bestrahlungsstärke von 1367 Watt gemessen. Diese Bestrahlungsstärke ist als Solarkonstante definiert. Was es mit der Solarkonstanten auf sich hat und wie die Strahlungsstärke der Sonne von der Entfernung der Erde zur Sonne sowie der Sonnenaktivität beeinflusst wird, erklärt Wetterparkführer Ekko Bruns. Außerdem geht es darum, wie der Sonnenfleckenzyklus die Bedingungen auf der Erde beeinflusst.