Sprungmarken
Suche
Suche

Halle mit Flyer
© Stadt Offenbach
Im Zusammenhang mit dem Modellprojekt „Bewegt älter werden in Offenbach“ hat am 27. Mai 2021 ein Fitness-Test für Seniorinnen und Senioren stattgefunden. Durchgeführt wurde der Test in der Turnhalle des Turnvereins 1861 in Bieber von einem Team der Universität Heidelberg, Fachbereich Gerontologie. Insgesamt haben rund 45 Menschen ab 60 Jahre mit unterschiedlichen körperlichen und sportlichen Voraussetzungen teilgenommen.

Der Alltags-Fitness-Test (AFT) überprüft die körperlichen Ressourcen mithilfe kurzer Übungseinheiten. Anhand von sechs Aufgaben wurden die Bein- und Armkraft, Ausdauer, Beweglichkeit der unteren und oberen Körperhälfte sowie die Geschicklichkeit gemessen. Anhand des Tests ist erkennbar, wie gut die momentane körperliche Leistungsfähigkeit für ein selbstständiges Leben mit 90 Jahren ist. Nach dem Test wurden die Teilnehmenden durch das geschulte Team beraten, wie sie ihre Alltags-Fitness verbessern können. Um fit bis ins hohe Alter zu bleiben, ist körperliche Bewegung besonders wichtig. Bewegung sollte in den Alltag integriert werden, indem beispielsweise Wege auch mal zu Fuß zurücklegt werden oder statt des Fahrstuhls die Treppen benutzt werden.

Ein bewegungsarmer Lebensstil kann normale Alltagsaktivitäten stark beeinträchtigen. Alltägliche Tätigkeiten wie zum Beispiel Treppensteigen, Einkaufen gehen oder Strecken zu Fuß zurückzulegen sind dann mit großer Anstrengung verbunden. Dieser Leistungsrückgang des Körpers führt dazu, dass die Selbstständigkeit vermindert und bei täglichen Aktivitäten Hilfe benötigt wird. Genau dort kann präventiv angesetzt werden. Entscheidend ist es, die Bewegungsgewohnheiten zu reflektieren und diese durch mehr körperliche Bewegung anzupassen.

Das Projektteam freut sich darüber, dass der Alltags-Fitness-Test trotz der Pandemiesituation mit einem angepassten Hygienekonzept stattfinden konnte. „Gerade in diesen Zeiten ist Bewegung und Gesundheitsförderung von besonderer Bedeutung. Wir sind dankbar, dass wir endlich wieder etwas für unsere Seniorinnen und Senioren anbieten können, um die Gesundheit zu fördern“, betont Sozialdezernentin Sabine Groß. Die Seniorinnen und Senioren hatten viel Freude an der Alltags-Fitness-Testung und äußerten sich positiv zur Aktion und dem Vorhaben des Modellprojektes: „Das hat richtig Spaß gemacht“, „Jetzt weiß ich, wo ich Schwachstellen habe“ oder „Ich habe neue Dinge über mich erfahren“. Sie freuen sich auf den Ausbau der Bewegungsangebote und sind motiviert, auf Grundlage der Ergebnisse ihre Alltags-Fitness zu verbessern.

Aufgrund der Resultate aus der vorangegangenen Bürgerbefragung und der Bestandsanalyse von Bewegungsangeboten in Offenbach hat das Team von „Bewegt älter werden in Offenbach“ Bewegungsmaßnahmen im Freien und für den Innenraum mit unterschiedlichen Akteuren der Stadt entwickelt. Schon bald werden sie im gesamten Stadtgebiet verteilt angeboten. Zusätzlich werden die Ergebnisse der Fitness-Testung und einer Befragung der Teilnehmenden zur Umsetzung der Maßnahmen berücksichtigt. Im Herbst gibt es einen zweiten Alltags-Fitness-Test, um zu überprüfen, ob sich die neuen und ausgebauten Bewegungsangebote positiv auf die Alltags-Fitness der Teilnehmenden auswirken. Die entwickelten Angebote werden rechtzeitig kommuniziert. Teilnehmen können alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Offenbach ab 60 Jahre. Das Projektteam von „Bewegt älter werden in Offenbach“ freut sich, viele Offenbacherinnen und Offenbacher begrüßen zu dürfen.

Das Projekt findet in Kooperation mit der HAGE - Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. statt und wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gefördert.

Offenbach am Main, 28. Juni 2021