Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppe älterer Menschen mit Rollator
© Stadt Offenbach

Seniorinnen und Senioren übten innerhalb des Modellprojekts „Bewegt älter werden in Offenbach“ mit ihren Rollatoren das Ein- und Aussteigen sowie das Bewegen in Linienbussen und trainierten somit das sichere Verhalten mit ihren Gehwagen im öffentlichen Nahverkehr. Die zweistündige Übung fand am vergangenen Donnerstag, 30. September, an einer Übungshaltestelle der Offenbacher Verkehrsbetriebe GmbH (OVB) statt.

„Es ist sehr schön, dass alle so gut mitgemacht haben“, freut sich die Kursleiterin Corinne Hahn. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihres „Rollator-Fit Kurses“ hatten über die vielen Schwierigkeiten bei der Benutzung eines Rollators in Bus und Bahn geklagt und sich Unterstützung gewünscht. Der Wunsch konnte mithilfe der Seniorenhilfe Offenbach e.V. sowie der OVB erfüllt werden. Ein Solo-Bus holte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor dem Foyer der Seniorenhilfe ab und fuhr mit ihnen zu einer Übungshaltestelle. Dort probten die Seniorinnen und Senioren unter hilfreichen Hinweisen des Fahrers und der Kursleiterin das sichere Einsteigen und Aussteigen sowie den Aufenthalt mit dem Rollator im Bus. Der Fahrer konnte viele offene Fragen umgehend beantworten. Die Gruppe von zehn Teilnehmenden berichtete, dass sie sich jetzt viel eher wieder trauen, öfter den Bus zu nutzen. „Sicher mit dem Rollator umgehen zu können, fördert entscheidend die Mobilität von älteren Menschen und ermöglicht dadurch soziale Teilhabe“, betont Sozialdezernent Martin Wilhelm. „Ich danke allen Beteiligten, dass sie den Übungskurs für die Seniorinnen und Senioren ermöglicht haben.“

Der Rollator-Fit-Kurs findet auch weiterhin donnerstags von 14 bis 15 Uhr im Foyer der Seniorenhilfe Offenbach e.V. am Lämmerspieler Weg 43, Rufnummer 069 8787-6443 statt. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Das Projekt wird in Kooperation mit der HAGE – Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. durchgeführt und von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gefördert.

Bei Fragen zum Modellprojekt und zu den Bewegungsangeboten können sich Interessierte an Dominik Eßmann, Projektmitarbeiter, Rufnummer 069 8065-3486, E-Mail: dominik.essmannoffenbachde wenden. Weitere Informationen und Kurse im Rahmen von „Bewegt älter werden in Offenbach“ sind im Internet zu finden unter: 

6. Oktober 2021