Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach-010421Stadtwerbung fuer Arbeitsplaetze auf Taxi
© Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach
Die Stadtverwaltung Offenbach und der Eigenbetrieb Kindertagesstätten Offenbach (EKO) machen ab sofort mithilfe von Beschriftungen an Offenbacher Taxis auf sich als sichere Arbeitgeberin aufmerksam. Interessierte finden alle Jobangebote auf www.offenbach.de/jobs.

Unübersehbar rollen seit Kurzem auffällig gestaltete Taxis durch Offenbach und die angrenzende Region – denn in Kooperation mit einem Taxiunternehmen zeigen Stadt und EKO auf der fahrenden Werbefläche, was sie als Arbeitgeberin zu bieten haben: „Ein Job bei der Stadt bedeutet nicht nur große Sicherheit in diesen herausfordernden Zeiten, sondern auch jede Menge Gestaltungsspielraum. Gängigen Klischees begegnen wir deshalb mit einem Augenzwinkern, denn bei uns zu arbeiten ist viel mehr als reines Verwalten“, weiß Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke. Denn vielen ist nicht bewusst, dass neben Verwaltungsfachleuten regelmäßig auch Ingenieur*innen, Architekt*innen, IT-Profis, Pädagog*innen oder Brandmeister*innen gesucht werden, um sich für Offenbach einzubringen.

Selbstbewusst präsentiert sich die Stadt mit der Aktion im öffentlichen Raum und bringt die Jobangebote in die Mitte der Bürgerinnen und Bürger und potenziellen neuen Mitarbeitenden. „Wer sich eine sinnstiftende Aufgabe für eine aufstrebende Stadt in Kombination mit enormer Familienfreundlichkeit wünscht, ist bei uns genau richtig“, ermuntert Thomas Heberer, der Leiter des Personalamts, Fachkräfte zu einer Bewerbung.

Das seit Jahresbeginn neu implementierte Personalmarketing der Stadt trägt mit dem Projekt erste Früchte und unterstreicht, dass das von OB Schwenke initiierte Personalkonzept 2025 in Sachen Personalgewinnung als Aktionsplan zu lesen ist. Denn der demografische Wandel und Fachkräftemangel macht auch vor Kommunen nicht Halt – und so scheut sich die Stadt nicht, kreative Maßnahmen zu ergreifen, um Menschen ein Gefühl davon zu vermitteln, dass ein Job bei der Stadt Zukunft hat.

Ähnlich wie für die Stadtverwaltung zu beobachten, ist der Fachkraftmangel auch bei pädagogischen Berufen der städtischen Kitas deutlich spürbar. So freut sich Sozialdezernentin Sabine Groß, wie gelungen der Eigenbetrieb Kindertagesstätten Offenbach (EKO) seit dem letzten Jahr um neue Mitarbeitende wirbt: „Ein Erfolgskonzept ist unsere Authentizität“, sagt sie. „Die abgebildeten Pädagoginnen und Pädagogen sind Fachkräfte unserer eigenen Einrichtungen. Man spürt, mit wie viel Freude sie die Kinder in den Mittelpunkt des Handelns stellen“, so Groß.

Von der neuen Taxi-Aktion erhofft sich der EKO, an den Erfolg der im vergangenen November gestarteten Offensive anzuknüpfen: „Durch unsere Buswerbung und andere Maßnahmen haben sich in den ersten vier Wochen etwa 200 Interessierte per Telefon beim EKO gemeldet um sich für den Einstieg in die Ausbildung oder den Wechsel zum Träger beraten zu lassen, seit Januar sind 120 Bewerbungen für Ausbildungsplätze eingegangen – das freut uns natürlich sehr und unterstreicht, dass die städtischen Kitas beliebte Arbeitsorte sind“, ist Sabine Groß überzeugt.

Angesprochen fühlen sollen sich nicht nur ausgelernte Fachkräfte, die einen innovativen Träger suchen, bei dem sie ihre Fähigkeiten optimal einbringen können. Auch qualifizierte Menschen, die beispielsweise im Ausland ausgebildet wurden und deren Fachabschlüsse derzeit noch nicht anerkannt sind, gehören zur Zielgruppe. Immer gerne gesehen sind zudem junge Menschen, die in ihrer Berufswahl noch unsicher sind – hier unterstützt der EKO gerne bei der Orientierung.

Bildinformation:

Das Foto zeigt v.l.n.r. Harry Schweitzer (Vorsitzender Taxi-Union Offenbach), Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, Stadträtin Sabine Groß sowie Addy Wehner (Leiter Taxi-Ruf „Die Fledermäuse“).
Fotos: Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach

Die Taxis mit den Aufdrucken sind zu sehen.
© Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach
Offenbach am Main, 6. April 2021