Sprungmarken
Suche
Suche

Klima- und Wetterwerkstatt des Deutschen Wetterdienstes Offenbach; 29.06.2
© Laurin Schmid/Bildkraftwerk

In der ersten Sommerferienwoche vom 19. bis 22. Juli, jeweils von 9 bis 14 Uhr, können Kinder und Jugendliche von 10 bis 13 Jahren in der Wetter- und Klimawerkstatt Wetterphänomenen auf die Spur gehen. Unterstützt werden sie dabei von den Schauspielerinnen Ulrike Happel und Sabine Scholz des Theaterateliers Bleichstraße 14 H, inhaltlich stehen die Themen Umwelt und Natur im Mittelpunkt der kreativen Auseinandersetzung. Verschiedene Übungen, Fragestellungen und Improvisationsaufgaben regen die Teilnehmenden an, ihre eigenen Ideen zu dem Thema zu entwickeln. Diese dienen dann als Ausgangspunkt für die eigene kreative Arbeit.

Es bilden sich „Wetter-Teams“, die ein eigenes, kleines Projekt umsetzen: Das können Klangobjekte sein, Requisiten, Szenen, Dialoge oder Tänze. Am 4. Tag werden die Ergebnisse (entstandene Objekte, Requisiten, Szenen oder Bewegungsabläufe) zu einer Performanceabfolge zusammengeführt. Ziel ist es, dass die Kinder am letzten Workshoptag ein oder zwei Präsentationen in der Nähe der Wetter- und Klimawerkstatt in der Offenbacher Innenstadt zeigen. Eltern, Verwandte und Freunde sind zu den Veranstaltungen sowie zur Generalprobe und Aufführung am 23. und 24. Juli herzlich eingeladen. Der Workshop ist kostenlos und für die Verpflegung ist gesorgt.

Eine Anmeldung ist bis Freitag, 16.Juli, um 12 Uhr erforderlich unter infowetterwerkstattde

Das Projekt wird im Programm „Museum macht stark“ des Deutschen Museumsbunds e.V. organisiert.

Die Wetter- und Klimawerkstatt ist eine Idee des Oberbürgermeisters von Offenbach am Main, Dr. Felix Schwenke, und des Präsidenten des Deutschen Wetterdienstes (DWD), Prof. Dr. Gerhard Adrian. Die Wetter- und Klimawerkstatt wird umgesetzt vom Amt für Kulturmanagement Offenbach, der Wirtschaftsförderung Offenbach und dem DWD.

Offenbach am Main, 15. Juli 2021