Sprungmarken
Suche
Suche

Maskenmotiv
© Stadt Offenbach
Ab Montag, 27. April, gilt in Hessen eine sogenannte Maskenpflicht. Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss tragen, wer den Öffentlichen Nahverkehr benutzt oder die Publikumsbereiche von Lebensmittel- und Einzelhandelsgeschäften betritt. Dazu zählen Supermärkte, Getränkemärkte, Reformhäuser, Feinkostgeschäfte, Banken und Sparkassen, Poststellen, Waschsalons, Reinigungen und Wäschereien, Sanitätshäuser, Apotheken, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Kioske, Tabak- und E-Zigarettenläden, Buchhandlungen, Tierbedarfsmärkte, Baumärkte, Tankstellen, Autohöfe und der Kfz- und Fahrradhandel. Die vom Land Hessen verordnete Pflicht gilt außerdem für alle Wochenmärkte und für den Direktverkauf von Lebensmittelerzeugern.
Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke weist darauf hin, dass deshalb neben dem Wochenmarkt auf dem Wilhelmsplatz auch auf dem Märktchen im Nordend ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss: „Freiheit bedeutet immer auch Verantwortung. Freiheit endet da, wo sie die Freiheit des anderen einschränkt. Besonders beim Markt auf dem Wilhelmsplatz kann es zeitweise auch mal voller und enger sein. Deswegen ist es nach den zum jetzigen Zeitpunkt vorliegenden Erkenntnissen wichtig, dass alle Besucher und Kunden Mund und Nase bedecken. Im Moment geht das Robert-Koch-Institut davon aus, dass so alle dazu beitragen, die Gefahr einer gegenseitigen Ansteckung zu senken.“

Ordnungsdezernent Peter Freier erinnert daran, dass die Stadtpolizei weiterhin die Einhaltung der Abstands- und Kontaktregeln kontrolliert. „Bitte halten Sie sich an die Regeln, die wichtig sind, um die Gesundheit aller Menschen zu gewährleisten. Wer noch keine Alltagsmaske hat, muss sich nicht sorgen. Zur Not wird auch ein blickdichter Schal oder ein Tuch akzeptiert. Hauptsache Mund und Nase sind bedeckt.“ Freier verweist darauf, dass Kinder unter sechs Jahren von der Maskenpflicht ausgenommen sind. Ebenfalls darauf verzichten können Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen wie Asthma oder Behinderungen.

Offenbach am Main, 26. April 2020
Maskenmotiv Stadt Offenbach
1 / 1