Sprungmarken
Suche
Suche

Geplante Urlaubsziele können schnell zum Corona-Risikogebiet werden, daher warnt das Auswärtige Amt aktuell vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland. Wer von einer Reise zurückkehrt, muss einige Dinge beachten. Reisende, die sich im Ausland aufhalten, müssen sich rechtzeitig vor der Rückkehr über die dann aktuellen Quarantäneregelungen am Heimatort informieren.
Klicken, um Seite zu übersetzen
Klicken, um Seite zu übersetzen © Stadt Offenbach

Urlaubsplanung

Bürgerinnen und Bürger, die aus dem Ausland nach Deutschland einreisen, müssen bei ihrer Rückkehr vieles beachten und sich am besten vor der Reise oder dem Urlaub über die Regelungen informieren. Das Reiseziel kann auch während des Aufenthalts zu einem Risikogebiet erklärt werden. Deshalb ist es wichtig, sich auch im Reiseland erneut über aktuelle Änderungen zu informieren.
Das Auswärtige Amt und Robert-Koch-Institut unterscheiden zwischen Ländern, in denen das Infektionsgeschehen gering ist, Risikogebieten, Hochinzidenz-Gebieten und Virusvarianten-Gebieten.
Es wird dringend davon abgeraten in Länder zu reisen, die als Risikogebiete, Hochinzidenz-Gebiete und Virusvarianten-Gebiete eingestuft sind. 

Generelle Testpflicht für alle Flugreisende aus dem Ausland

Ab dem 30.03.2021 haben grundsätzlich alle Personen, die per Flugzeug in die Bundesrepublik einreisenvor dem Abflug dem Beförderer ein negatives Testergebnis vorzulegen (unabhängig davon, ob das Land ein Risikogebiet ist oder nicht). Akzeptiert sind PCR- und Antigen-Tests. Nicht akzeptiert sind Selbsttests.
Tests  kann man an zugelassenen Stellen im Ausland machen lassen. Das Ergebnis muss vor Abreise vorhanden sein, um es der Airline vorlegen zu können. Dabei darf der Abstrich für den Test höchstens 48 Stunden vor der Einreise genommen worden sein. Wenn es Reisenden nicht möglich ist, einen Test-Nachweis zu bekommen, sollen auch Fluggesellschaften Tests anbieten können.
Eine Beförderung durch die Fluggesellschaft künftig nur mit einem negativen Test-Nachweis gestattet. Fällt der Corona-Test positiv aus, muss man sich nach den örtlichen Vorschriften auf eigene Verantwortung in Quarantäne begeben - und Kosten dafür in der Regel auch selbst tragen. Bestimmungen zum Infektionsschutz richten sich nach den Vorschriften im Urlaubsland.
Einreisebestimmungen für alle Reisende, die mit Bus oder Bahn, Auto oder Schiff einreisen hier:

Regeln für Reiserückkehrende aus Risikogebieten

Für Reiserückkehrende aus Risikogebieten, Hochinzidenz-Gebieten und Virusvarianten-Gebieten gelten verschiedene, strenge Regelungen zur Quarantäne und zur Testpflicht. Ausnahmen kann es unter Umständen für Personen geben, die grenzüberschreitend Waren oder Personen befördern oder zur Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens dringend erforderlich sind und sich weniger als 72 Stunden dort aufgehalten haben (Es gibt nur wenige Ausnahmen für Virusvarianten-Gebiete)

Aktuelle Regeln und der Fragebogen für Reiserückkehrer (Der Fragebogen gilt nur für Menschen, die in die Stadt Offenbach einreisen): 

Informationen zu Testmöglichkeiten

Aktuelle Informationen zu Schnelltests, Testmöglichkeiten und Erklärungen zu den Test-Typen:

Links und Informationen von Land und Bund

Englischsprachige Informationen