Sprungmarken
Suche
Suche

Aufgrund der beginnenden Arbeiten zum Marktplatz-Umbau ist ab Montag, 10. Mai, die Ein- und Durchfahrt am Marktplatz für rund zehn Monate gesperrt. Autofahrer, die von der Berliner Straße kommen, können nicht mehr in den Marktplatz einfahren und müssen stattdessen die Kaiserstraße, Bismarckstraße und Waldstraße nutzen. Verkehrsteilnehmer, die sich in Offenbach nicht gut auskennen, werden in dieser Zeit aber nicht im Stich gelassen: Die Umleitung erfolgt über die bekannten und gut sichtbaren gelben Umleitungsschilder. Sie weisen den Weg zum Wilhelmsplatz (Wochenmarkt) und zu den Parkhäusern der Innenstadt. Wer die Umleitung nutzt, wird ebenfalls zur Geleitsstraße und zu allen anderen Zielen und Parkmöglichkeiten südlich des Marktplatzes geführt.

Die Beschilderung erfolgt weiträumig – Vorankündigungen erfolgen bereits von Oberrad kommend vor der Stadtgrenze, vom Kaiserlei kommend am Max-Willner-Platz (Berliner Straße), an der Sprendlinger Landstraße in Höhe Bismarckstraße sowie von Osten kommend an der Mühlheimer Straße und der Kreuzung Grenzstraße/Bieberer Straße. Weitere Umleitungstafeln stehen dann im Innenstadtbereich. Ortskundige, die kein Ziel in der Innenstadt haben, sollten jedoch aufgrund des zu erwarteten höheren Verkehrsaufkommens auf den Umleitungsstrecken den Innenstadtbereich und insbesondere die Kaiserstraße meiden.

Karte mit Angaben zu den Umleitungen
© Stadt Offenbach

10. Mai 2021