Sprungmarken
Suche
Suche

Die Stadt Offenbach will mit dem geplanten Umbau des Marktplatzes mehr Aufenthaltsqualität am zentralen Verkehrsknoten der Stadt schaffen. Ziel ist es, den Einkaufsstandort zu stärken und die City städtebaulich attraktiver zu gestalten.

Ursprünglich sollte der Marktplatz-Umbau im Sommer 2018 beginnen. Doch auf die Ausschreibung mit der ursprünglich großen Planung, die auch eine Umgestaltung der Bieberer Straße vorsah, hatte sich nur ein Bauunternehmen beworben und das Angebot lag um ein Vielfaches über den veranlagten Projektkosten in Höhe von rund 5,1 Millionen Euro. Aus diesem Grund hatte die Stadt das Vorhaben zunächst auf Eis gelegt und das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement mit einer Überarbeitung der Pläne beauftragt.

Mittlerweile liegt eine neue Planung vor, die vom Magistrat und dem Stadtparlament bereits beschlossen wurde. Der neue Plan sieht vor, dass der zentrale Marktplatz ab Frankfurter Straße bis Waldstraße und Geleitsstraße, ohne die Bieberer Straße, umgebaut wird. Die Stadtverordneten hatten der neuen Planung bereits im Dezember 2019 zugestimmt. In ihrem Beschluss haben sie empfohlen, das Dach der neu zu gestaltenden Haltestelle zu begrünen und zunächst zu prüfen, ob dafür zusätzliche Mittel aus Förderprogrammen akquiriert werden können. Der Umbau beginnt voraussichtlich im Frühjahr 2020.

Aktuellste Blogbeiträge