Sprungmarken
Suche
Suche

In den kommenden Monaten entsteht an der Fußgängerunterführung Kurze Straße ein neuer kleiner Quartierstreffpunkt. Die Arbeiten zur Umgestaltung der öffentlichen Grünfläche beginnen Mitte Juni und werden voraussichtlich bis Ende August andauern.

Der Durchgang Kurze Straße gehört zu einem Gesamtkomplex, der sich auf die Umgestaltung sämtlicher Durchgänge im Bahndamm erstreckt. Eine Aufwertung dieser Bereiche ist ein wesentlicher Baustein, um die heute wahrnehmbare Barriere-Wirkung des Bahndamms zu verringern. Da sich die Unterführungen selbst im Eigentum der Deutschen Bahn befinden und derzeit noch Abstimmungen zu den Rahmenbedingungen für die gesamte Umgestaltung geführt werden, wird zunächst die Grünfläche an der Kurzen Straße als Teilprojekt herausgelöst und umgesetzt.

Am 1. Februar 2019 wurden die ersten Überlegungen zur Umgestaltung der Fläche mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort besprochen. Im November 2019 waren das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement und das Quartiersmanagement dann erneut vor Ort, um die Fortschreibung der Planung für Interessierte zu erläutern. Weitere Anregungen wurden aufgenommen. Mit Hilfe der Fördermittel aus dem Städtebauförderprogramm HEGISS (Hessische Gemeinschaftsinitiative Soziale Stadt) wird nun die Umgestaltung realisiert.

Markant für die die öffentliche Grünfläche sind derzeit die drei großen Bäume der Gattung Gleditschien. Diese Bäume tragen mit ihrem lichten Schatten wesentlich zur Aufenthaltsqualität bei und werden auch künftig erhalten. Lediglich die überalterten Sträucher hat der Stadtservice bereits im Februar 2021 gerodet. Als nächstes wird die marode Pergola, eine Art Überdachung, rückgebaut. Der Platz um die Pergola bleibt, ebenso der wassergebundene Belag. Er wird aber der neuen Formensprache angepasst und mit Sitzgelegenheiten und einem Balancierelement ausgestattet.

Die Bahndammwand soll begrünt werden. Dazu werden neue Rankelemente vor der Bahndammwand eingebaut und mit Kletterpflanzen bepflanzt. Gegenüber vom Kiosk entsteht eine neue kleine befestigte Fläche. Die derzeit dort vorhandenen Altglascontainer werden umgesetzt und im Laufe dieses Jahres als Unterfluranlage in die Karlstraße verlagert.
Der angrenzende Gehweg wird im Rahmen der Baumaßnahme ebenfalls neu hergerichtet. Eine Neupflanzung mit bodendeckenden Stauden und einzelnen Sträuchern erfolgt in der kommenden Pflanzperiode. Geplant ist außerdem, einen Quartierschrank für Anregungen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger sowie zum Tausch von Büchern und Spielen zu integrieren.

Im Zuge der Maßnahme wird es zu einer kurzzeitigen Sperrung des Durchgangs Kurze Straße kommen. Zeitpunkt und Dauer werden rechtzeitig bekannt gegeben. Dann kann der nahgelegene circa 100 Meter entfernte Durchgang zur Karlstraße genutzt werden.

2. Juni 2021