Sprungmarken
Suche
Suche

Neuer Papierkorb
Neuer Papierkorb in der Fußgängerzone © Stadt Offenbach
Neue Eingangsschilder, neue Papierkörbe und ein frischer Anstrich für die Laternenmasten: Ein vor gut einem Jahr begonnenes Projekt zur Aufwertung der Fußgängerzone in der Offenbacher Innenstadt wurde jetzt beendet.

Die Stabsstelle „Sauberes Offenbach“ hatte es sich gemeinsam mit Vertretern des Stadtservices, des Projektes „Besser leben in Offenbach“, des Ordnungsamtes und des Amtes für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement zum Ziel gesetzt, gegen den schmuddeligen Gesamteindruck des Areals vorzugehen. „Während einer gemeinsamen Begehung sind uns vor allem die beschmierten, in die Jahre gekommenen Eingangsschilder und Papierkörbe ins Auge gesprungen“, sagt Stabsstellen-Leiter Christian Broos.

Schild in der Innenstadt
Beschilderung in der Fußgängerzone © Stadt Offenbach

Auch die Stromkästen und Straßenlaternen, bei denen die Farbe abblättert, wurden in die Mängelliste aufgenommen. Der Stadtservice übernahm den Austausch der Beschilderung, entfernte auch die an den Laternenmasten angebrachten Pfandringe, die nicht genutzt wurden, und tauschte die alten Papierkörbe gegen ein neues, anthrazitfarbenes Modell aus. Dieses war bereits zuvor vor dem Rathaus getestet worden und ist moderner, verschmutzt nicht so schnell und hat auch eine kleinere Öffnung. Das hat den Vorteil, dass die öffentlichen Abfallbehälter nicht mehr für die Entsorgung von Beuteln mit Hausmüll missbraucht werden können. Gleichzeitig verfügen die neuen Papierkörbe über einen größeren Korpus mit mehr Fassungsvolumen. Die EVO strich dazu passend die Straßenlaternen anthrazitfarben, um damit das Bild in der Innenstadt abzurunden.

Sabine Süßmann vom Projekt Besser Leben in Offenbach (BliO) kümmerte sich um die Neugestaltung und den Austausch der Schilder, die unterhalb der Verkehrszeichen zur Fußgängerzone angebracht sind, sowie die Umgestaltung der Stromkästen. Auf den Schildern wird unter anderem auf den städtischen Internetauftritt und die Arbeit von BliO hingewiesen sowie auf die hessenweite Präventions-Kampagne „Gewalt-Sehen-Helfen“, zu der die Stadt und die Polizei Offenbach regelmäßig Workshops anbietet.

8. Mai 2020