Sprungmarken
Suche
Suche

Fahrgäste stehen vor einem wartenden Bus an einer Haltestelle.
© Alexander Habermehl

Die Stadtverordneten haben 2016 das Haltestellenkonzept für die Stadt Offenbach am Main beschlossen. Durch veränderte Anforderungen an die Ausführung von Betonfahrbahnen und höhere Borde an den Haltestellen sowie zur Sicherung von Schulwegen mit mobilen Ampeln und zusätzliche technische Sicherungen erhöhen sich die Baukosten um 300.000 Euro. Darin enthalten sind auch Kosten für die geänderte Ausführungsplanung. Da auch das für Unvorhergesehenes vorgesehene Budget bereits aufgebraucht ist und zur Vermeidung eines Baustopps hat der Magistrat der Vorlage an die Stadtverordnetenversammlung grünes Licht gegeben.

Bisher sind bereits 55 Haltestellen fertig gestellt worden. Das Projekt ist voraussichtlich im Juli 2020 abgeschlossen mit insgesamt 74 Haltestellen. Das gesamte Haltestellenkonzept wird mit 3,5 Millionen Euro bezuschusst vom Land Hessen. Insgesamt hat die Stadt in die Einrichtung von barrierefreien und modernen Haltestellen 4,95 Millionen Euro investiert.

18. September 2019