Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Regen15°C
Suche
Suche

Beim Arbeiten mit einem Radlader wurden gegen 06:30 Uhr auf einem Firmenhof zwei Hochspannungstransformatoren beschädigt.

Die Transformatoren standen zur Verschrottung bereit, weshalb sie spannungsfrei sind. Darin waren insgesamt etwa 2000l Transformatorenöl als Kühlmittel enthalten. Ein Betriebsangehöriger hatte vor dem Eintreffen des Gefahrgutzuges der Berufsfeuerwehr bereits einen Behälter untergestellt. Dabei kontaminierte er sich mit der Flüssigkeit, weshalb er vorsorglich vom Rettungsdienst betreut und anschließend in das Krankenhaus gebracht wurde.

Da es sich bei dieser Kühlflüssigkeit um ein Gefahrstoff handelt mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr unter Chemieschutzanzug vorgehen. Sie dichteten die Leckagen provisorisch ab und fingen weitere geringen Mengen auf. In den nächsten Schritten wird von der Feuerwehr das kontrollierte Ablassen der Flüssigkeit und die Entsorgung veranlasst. Dazu ist bereits eine Fachfirma hinzugezogen worden. Die Reinigung der kontaminierten Fläche wird im Anschluss durchgeführt. Die zuständigen Ämter wurden bereits von der Feuerwehr informiert bzw. beteiligt.

Ursache: Radlader
Personenschaden: eine Person verletzt
Eingesetzte Kräfte: 17 Berufsfeuerwehr Offenbach, 6 Freiw. Feuerwehr OF-Bieber, 3 Polizei und 2 Rettungsdienst
Sachschaden in €: nicht beziffert