Sprungmarken
Suche
Suche

Impression
© KJP
Niko findet seinen Spielplatz blöd und weil Lina schon mal was vom KJP gehört hat, werden beide aktiv: Schließlich gibt das Kinder- und Jugendparlament (KJP) den Interessen und Belangen von Kindern und Jugendlichen eine Stimme. In ihrem Film erklären die Mitglieder der Kinderfraktion allen, die noch nie vom KJP gehört haben, was das KJP ist, was Kinder dort erwartet und wie sie ihre Stadt mitgestalten können. Der Film macht deutlich, dass Entscheidungen für Kinder auch mit Kindern getroffenen werden müssen.

Gemeinsam mit dem Filmemacher und Medienpädagogen Ralph Mann haben neun Kinder in den Herbstferien an der Story gearbeitet. Dabei haben sie von der Darstellung per Legetrick bis hin zu Schnitt und Vertonung ihren Film selbst produziert. Teilnehmerin Alice hat die Zusammenarbeit während des Filmmachens am besten gefallen und Kerem hatte viel Spaß am Zeichnen und den Legetricktechnik. Er war überrascht, dass der Film so schnell entstanden ist. Ali hat gelernt, wie man Filme schneidet und freut sich jetzt auf die neuen Leute, die den Film sehen und sich dann in der Kinderfraktion engagieren möchten.

Der Film soll vor den nächsten KJP-Wahlen in den 3. und 4. Grundschulklassen gezeigt werden und Kinder dazu motivieren, ihre Stadt Offenbach mitzugestalten.

Das Filmprojekt wurde von der Partnerschaft für Demokratie Offenbach am Main im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport gefördert."

Weitere Informationen über das KP finden sich auf Instagram kjpoffenbach und auf der Webseite des KJP http://kjp-of.junetz.de. Aktuell treffen sich die Gruppen online. Wer mitmachen möchte oder das KJP erreichen möchte, schreibt einfach eine E-Mail an kjpjunetzde</

Offenbach am Main, 30. November 2020