Sprungmarken
Aktuelles Wetter:heiter19°C
Suche
Suche

Vorfreude auf den Offenbacher Kultursalon im Capitol
Sie freuen sich auf den Start des "Kleinen Offenbacher Kultursalons" (von links nach rechts vorne): Capitol-Geschäftsführerin Birgit von Hellborn, Regina Preis, Leiterin Unternehmenskommunikation der Stadtwerke-Gruppe, Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, Sabine-Lydia Schmidt vom städtischen Kulturamt, Frank Geisler und Sarah C. Baumann vom t-raum, (von links nach rechts hinten) Hans-Joachim Jungbluth, Vorstand des Vereins „Freunde des Capitol Theaters Offenbach“, Capitol-Projektleiterin Carolin Gohlke und Kulturamtsleiter Dr. Ralph Philipp Ziegler im gemütlich eingerichteten Max-Dienemann-Saal des Capitol Theaters. © Bernd Georg
Vorhang auf für den „Kleinen Offenbacher Kultursalon“ im Capitol: Mit der ausverkauften Klassikerlesung „Die Räuber“ vom t-raum kehrten am 26. Juni 2020 die Live-Auftritte in die Stadt zurück. Neben Theaterstücken hautnah stehen von Juli bis Oktober schon viele weitere Termine fest: von Magie bis Movie, von Märchen bis Krimi, von Pop bis postfaktisch.

Mit dem „Kleinen Offenbacher Kultursalon“ eröffnet das Capitol Theater in Kooperation mit dem Amt für Kulturmanagement und der Stadtwerke Offenbach eine Bühne für Freiberufler*innen im Musik-, Theater- und Kulturbereich, die derzeit kaum Auftritts- und somit Einnahmemöglichkeiten haben. Folgende Künstlerinnen und Künstler haben sich bisher erfolgreich für einen Auftritt im Max-Dienemann-Saal des Capitols beworben:

  • 17.07.20 t-raum, Herz (Stand-uo-Comedy)
  • 23.07.20 Dr. Harry Keaton: Magie, Hirnakrobatik und Humor
  • 24.07.20 t-raum, Alles Klärchen? (Kabarett)
  • 31.07.20 t-raum, Alles Klärchen?
  • 01.08.20 Janina Glaab und Manuel Kleber-Bender: Musical trifft Film
  • 06.08.20 t-raum, Alles Klärchen?
  • 07.08.20 Berry Blue Trio: Movie Songs
  • 08.08.20 Helmut Barz: Brumm! Eine schwarz/weiße Lesung für das postfaktische Zeitalter
  • 14.08.20 t-raum, Alles Klärchen?
  • 21.08.20 Dr. Harry Keaton: Magie, Hirnakrobatik und Humor
  • 22.08.20 t-raum, Die Räuber (Klassikerlesung)
  • 27.08.20 Jan Schuba: Allein in der Sauna – Warum Männer und Frauen doch (nicht) zusammen passen
  • 28.08.20 t-raum Mutter Courage (szenische Lesung)
  • 30.8.020 Pirkko Cremer und Hans Kaspar Scharf: Oh Johnny Please Call Me
  • 05.09.20 Dunkelrot 2020: “I can’t breathe” – Christian Elias Korber Live
  • 06.09.20 Bernd Köstering – Lesung: Überraschende Krimivariationen
  • 13.09.20 PopKabarett Korff-Ludwig: Knallzucker
  • 27.09.20 Dr. Harry Keaton: Magie, Hirnakrobatik und Humor

Maximal 44 Gäste pro Abend

Aufgrund der Abstandsklausel dürfen maximal 44 Gäste pro Abend das Programm des Offenbacher Kultursalons in gemütlicher Atmosphäre genießen. Der kleine historische Saal im Obergeschoss ist ausgestattet mit einer gewölbten Decke, hohen Fenstern, einer kleinen Bühne und fast 160 Quadratmetern Fläche. Es gibt einen eigenen, allerdings nicht barrierefreien Zugang und separate Toiletten.

Capitol stellt Saal "Universum" kostenfrei zur Verfügung

Zu Coronazeiten stellt das Capitol den Künstler*innen den Max-Dienemann-Saal, auch Universum genannt, mit einer festen Ausstattung kostenfrei zur Verfügung. „Mit Zweiersofas und –sesseln schaffen wir hier eine Wohnzimmeratmosphäre, auch ein kleines Getränkeangebot wird es geben“, kündigt Capitol-Geschäftsführerin Birgit von Hellborn an. Die Einhaltung der geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen ist selbstverständlich, am Platz dürfen die Mund-Nasenmasken abgenommen werden.

Die Auftretenden im Kultursalon organisieren den Ticketverkauf jeweils eigenständig und behalten alle Einnahmen daraus. Wegen der großen Nachfrage von Künstler*innen wie Besucher*innen wird das Programm bis in den Oktober hinein erweitert und aktualisiert – so bleiben Live-Auftritte in Offenbach auch nach der Open Air-Saison gesichert. Weitere Sponsoren für noch mehr Veranstaltungen und eine Verlängerung bis Dezember sind willkommen.

Letzte Aktualisierung: 17. Juli 2020