Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Regen16°C
Suche
Suche

Die Hessische Landesregierung möchte das Pendeln zum Arbeitsplatz mit Elektrofahrzeug attraktiver machen. Daher fördert sie den Aufbau von Ladeinfrastruktur bei Arbeitgebern in Hessen.

Insgesamt können bis zu 40 Prozent der Investitionskosten gefördert werden, wobei sowohl Normal- als auch Schnellladesäulen auf dem Werks- oder Betriebsgelände förderfähig sind. Auch die Ausgaben für den elektrischen Anschluss sowie notwendige Erdarbeiten können bis zu einer Höhe von 25.000 Euro mit bis zu 40 Prozent gefördert werden.

Der erste Förderzeitraum bezieht sich auf Projekte bis zum 31.10.2018. Die Ladeinfrastruktur muss dann spätestens zum 31.12.2018 aufgebaut sein. Der zweite Förderzeitraum umfasst Projekte, die zwischen März 2019 und 31.10.2019 angestoßen werden. Die Errichtung der Ladeinfrastruktur muss im zweiten Förderzeitraum bis 31.12.2019 abgeschlossen sein.

Arbeitgeber können nur dann Fördergelder erhalten, wenn sie die Ladeinfrastruktur für mindestens drei Jahre selbst betreiben. Außerdem muss der Strom, mit dem die Fahrzeuge geladen werden, aus erneuerbaren Energien gewonnen worden sein.

Anträge können bei der HA Hessen Agentur GmbH eingereicht werden.