Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bewölktC
Suche
Suche

Fahrplanwechsel
© U9 visuelle Allianz
Ab Betriebsbeginn am Sonntag, 12. Dezember 2021, gelten im gesamten RMV-Gebiet neue Fahrpläne für Busse und Bahnen. Auch auf den Offenbacher Stadtbuslinien gibt es Änderungen – sie betreffen nicht nur Linienwege und Abfahrtszeiten, sondern auch die Stadtbusflotte.
E-Bus unterwegs in Offenbach
36 E-Busse sind jetzt auf Offenbachs Straßen unterwegs. © Alex Habermehl

36 E-Busse im Einsatz

Pünktlich zum Fahrplanwechsel sind zwölf neue E-Busse auf Offenbachs Straßen unterwegs. Insgesamt fahren dann 36 der 84 Busse der Stadtwerke-Tochter Offenbacher Verkehrsbetriebe GmbH (OVB) und ihres Subunternehmers mit elektrischem Antrieb – das entspricht etwa 40 Prozent der Flotte. Sieben E-Busse waren bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 in Betrieb genommen worden, weitere 17 E-Busse im Frühsommer 2021. Seitdem haben die E-Busse in Offenbach mehr als 736.000 Kilometer zurückgelegt und im Fahrbetrieb im Vergleich zu Dieselbussen über 1.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart. 

„Die neuen E-Busse sind ein Meilenstein für die Verkehrswende hier in Offenbach. Sie sind leise, erzeugen lokal keine Emissionen und sorgen für spürbar mehr Lebensqualität in unserer Stadt“, so Bürgermeisterin und Mobilitätsdezernentin Sabine Groß.

„Wir haben die Inbetriebnahme der 36 Busse und die Elektrifizierung des Betriebshofs parallel zum laufenden Betrieb gestemmt und sind dabei gut im Zeit- und Kostenplan geblieben. Die ersten sieben E-Busse sind jetzt genau seit einem Jahr in Betrieb und haben sich bisher gut bewährt“, so OVB-Geschäftsführerin Anja Georgi.

Nun werden die E-Busse auf allen Offenbacher Stadtbuslinien mit Ausnahme der Linien 101 und 102 eingesetzt.

Bürgel-Ost wird angebunden

Wie im Nahverkehrsplan vorgesehen wird zum Fahrplanwechsel das Neubaugebiet Bürgel-Ost angebunden. Daraus ergeben sich Änderungen am Liniennetz: Die Stadtbuslinie108 wird verlängert und bedient Bürgel Ost über den Mainzer Ring. Dafür endet die Linie 107 künftig an der Haltestelle „Ernst-Reuter-Schule“. Der Linienweg der Linie 106 ändert sich ebenfalls und führt bis zur neuen Endhaltestelle „Seniorenzentrum“.

Ansonsten bleibt das Angebot im Wesentlichen wie es seit dem Herbst 2021 ist. Genauere Informationen sind den Fahrplantabellen zu entnehmen.

Abweichende Routen wegen Baustellen

Aufgrund von Baustellen im Stadtgebiet sowie in Obertshausen weichen die Routen einiger Stadtbusse aktuell vom regulären Linienweg ab: So fährt die Linie 120 bis auf weiteres nur bis zur Haltestelle „Obertshausen Bahnhof“.  Aufgrund der Baumaßnahmen am Kaiserlei sowie des Marktplatzumbaus kann es vorübergehend zu weiteren Umleitungen und Anpassungen im Stadtbusverkehr kommen. 

Änderungen auf den jeweiligen Buslinien im Detail:

Linie 106

Auf der Linie 106 gibt es ebenfalls Änderungen: Der Linienweg ändert sich ab der Haltestelle „Feuerwache“ und führt von dort über die Ahornstraße und Obere Grenzstraße zur neuen Haltestelle „Markusplatz“. Weiter fährt die Linie über die Goerdelerstraße, Rhönstraße und Buchhügelallee zur neuen Endhaltestelle „Seniorenzentrum“.

Linie 107

Mit Verlängerung der Buslinie 108 verkürzt sich der Linienweg der Buslinie 107 in Fahrtrichtung Rumpenheim. Sie fährt künftig bis zur Haltestelle „Ernst-Reuter-Schule“, die sich in der Brandenburger Straße befindet. Von der Haltestelle „Ernst-Reuter-Schule“ verläuft der Linienweg über Brandenburger und Anhalter Straße mit Halt an der neuen Haltestelle „Anhalter Straße“ zurück zur Haltestelle „Hans-Böckler-Siedlung“. Ab hier verkehren die Busse der Linie 107 auf dem gewohnten Linienweg zum Kaiserlei. Der Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen „Ernst-Reuter-Schule“ und „Neuer Friedhof“ wird künftig nicht mehr von der Linie 107 sondern von der Linie 108 bedient. Die Haltestelle „Am Wiesengrund“ entfällt. Die bisherige Haltestelle „Spessartring“, die von den Bussen der Linie 107 angefahren wird, wird zum Fahrplanwechsel in „Polizeipräsidium“ umbenannt.

Linie 108

Die Busse der Linie fahren von der bisherigen Endhaltestelle Marktplatz auf der Waldstraße nach Süden, dann über Hessenring, Landgrafenring, Lichtenplattenweg, Rhönstraße und Untere Grenzstraße zur Haltestelle Offenbach Ost. Der weitere Linienweg verläuft über Mühlheimer Straße, Kettelerstraße und Mainzer Ring, wobei entlang des Mainzer Rings die neuen Haltestellen „Eppsteiner Straße“, „Schönbornstraße“ „Annelise-Heikaus-Straße“ sowie „Sportzentrum Bürgel“ angefahren werden. Danach entspricht der neue Linienverlauf der Linie 108 bis zur Haltestelle Biebernseeweg dem der Linie 101, ab dort fahren die Busse weiter über die Haltestellen „Bischofsheimer Weg“, „Neuer Friedhof“ und „Neuer Friedhof/Ulmenstraße“ bis zur Endhaltestelle Eibenweg im Wohngebiet An den Eichen. Auch im Hafenviertel und im Nordend wird die Anbindung optimiert: Die Stadtbusse der Linie 108 fahren ab dem Fahrplanwechsel auch die neue Haltestelle „Inselsteg“ an.