Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Regen17°C
Suche
Suche

Ein gewichtiges Künstlerbuch mit Holzeinband bereichert seit Ende März 2021 die Bibliothek des Klingspor-Museums: Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Walther übergab das Werk „Feuernetze“ von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries nun an Dr. Stefan Soltek, Leiter des Klingspor-Museums.
Übergabe des Werks
Wertvoller Beitrag für die Bibliothek: Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Walther (links) übergab das Künstlerbuch „Feuernetze“ von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries an den Leiter des Klingspor-Museums, Dr. Stefan Soltek. © georg-foto; offenbach

Bilder des Künstlerpaares waren von November 2019 bis Herbst 2020 in der Ausstellung „Die Bilder der Buchkünstler IX – Anja Harms und Eberhard Müller-Fries" in den Räumen der Stadtwerke an der Senefelder Straße zu sehen. Nach der gemeinsamen Schau mit dem Klingspor-Museum haben die Stadtwerke zum neunten Mal in Folge ein eindrucksvolles Unikatbuch für dessen Sammlung erworben, das kürzlich überreicht wurde.

„Wir sind den Stadtwerken sehr dankbar dafür, dass wir dieses Werk mit seinem einmaligen Format und Material in unserer aktuellen Ausstellung zeigen können“, betonte Soltek. Passend zum Titel „Feuernetze“ besteht der Einband aus netzförmig geschnittenem, geschwärztem Eichenholz. „In dem Künstlerbuch werden zudem Sprache und Bild sowie die einzelnen Seiten miteinander vernetzt“, erläuterte Soltek. Dargestellt sind zwei Gedichte: „Seelied“ von Paul Celan und „Schranken“ von Ingeborg Bachmann – „damit steht das Werk auch für eine besondere lyrische Qualität“. 

Stadtwerke Übergabe Künstlerbuch an Klingspor Museum 2021
Der Einband besteht aus netzförmig geschnittenem, geschwärztem Eichenholz. © georg-foto, offenbach
Stadtwerke Übergabe Künstlerbuch an Klingspor Museum 2021
Überdimensionale Seiten vergrößern das Buch-Thema mitten in den Raum hinein © georg-foto, offenbach

Die beiden Autoren verband nach dem 2. Weltkrieg eine intensive Beziehung - ebenso wie die Künstler Anja Harms und Eberhard Müller-Fries, die sich Mitte der 1990er-Jahre kennen lernten und viele Parallelen in ihrem Schaffen entdeckten. „Dank der Stadtwerke können wir nun ihre erste gemeinsame Arbeit in Offenbach präsentieren“, freut sich Soltek.

Seit 2010 unterstützen die Stadtwerke Offenbach das renommierte Klingspor Museum mit 7.500 € netto pro Jahr und erhalten dafür eine jährliche Ausstellung „Die Bilder der Buchkünstler“ im Unternehmenszentrum. „Nach der Corona-bedingten Pause im vergangenen Jahr möchten wir ab Herbst 2021 möglichst wieder für diese hohe künstlerische Qualität in unseren Büros und Gängen sorgen“, kündigte Walther an. „Das inspiriert unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenso wie unsere Gäste.“ Der Geschäftsführer zeigte sich besonders beeindruckt von dem Ensemble, das das neu erworbene Werk noch bis 23. Mai in der aktuellen Künstlerbücher-Ausstellung umgibt. Überdimensionale, vertikal aufgestellte Seiten vergrößern das Buch-Thema mitten in den Raum hinein: „Das ist eine wirklich einzigartige Arbeit.“

Wegen der Corona-Maßnahmen ist das Klingspor Museums, Herrnstraße 80, bis 18. April geschlossen. Tagesaktuelle Infos zu den Öffnungszeiten gibt es anschließend unter 069 / 8065-2164 sowie online: www.offenbach.de/corona.

1. April 2021