Sprungmarken
Suche
Suche

Der in Russland geborene und aufgewachsene Michael Karminsky lebt seit Anfang der 1990-er Jahre in Offenbach. Seine Wohnung im Gebäude einer früheren Lederfabrik liegt im Hinterhof der Domstraße und ist zugleich seine Kunstsammlung.

Beschreibung

Dort hängen etwa 500 Gemälde und Skulpturen von über 40 Künstlern, die sich in der Zeit der Sowjetunion gegen das Regime gestellt hatten. Sie entwickeln die Avantgarde der Jahrhundertwende weiter und spielen mit dem sozialistischen Pathos des Realismus. Unter ihnen sind Oskar Rabin, Eduard Gorokhovsky und andere, die heute einen international hervorragenden Ruf besitzen. Die Arbeiten einiger dieser Künstler sind mittlerweile gesuchte Werke. Renommierte Museen leihen sie gerne von ihm, wie das Kölner Museum Ludwig, die Galerie im Berliner Martin-Gropius-Bau oder angesehene Moskauer Häuser. In der Domstraße zeigt sie Karminsky nach Terminvereinbarung jederzeit und gerne.