Sprungmarken
Suche
Suche

Die beiden Damen besuchen OB Dr. Schwenke
© Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach
Gewerbevereine in Bieber und Bürgel erhalten finanzielle Hilfe, um Folgen der Corona-Pandemie abzufedern.

Neben vielen weiteren negativen Auswirkungen leidet auch die Wirtschaft unter der Corona Pandemie. Das gilt nicht nur für die Wirtschaft im Großen, sondern auch im Kleinen bis in die Offenbacher Stadtteile. Das ist auch Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke bewusst. Unter den Offenbacher Stadtteilen verfügen Bieber und Bürgel über aktive Gewerbevereine.

Mit großer Freude begrüßte Oberbürgermeister Schwenke daher am Dienstag, 28. Juli 2020 den Bieberer Gewerbeverein e.V. mit der 2. Vorsitzenden Kerstin Hofferbert sowie Bürgel aktiv e.V. mit der 1. Vorsitzenden Wilma Brandner im Rathaus. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Wirtschaftsförderung unterstützt die Stadt Offenbach die beiden Gewerbevereine mit einer finanziellen Hilfe in Höhe von jeweils 1.500 Euro. „Die Gewerbevereine in Bieber und Bürgel leisten hervorragende Arbeit und unterstützen den lokalen Handel und das örtliche Gewerbe. Gerade in der aktuellen Situation dürfen wir dieses ehrenamtliche Engagement nicht vergessen und möchten mit der finanziellen Unterstützung dabei helfen, dass die Stadtteile Bieber und Bürgel trotz der aktuellen Umstände weiterhin so lebendig bleiben wie sie sind“, so Schwenke.

In Bieber fiel beispielsweise nicht nur der Bieberer Markt der Corona-Pandemie zum Opfer. Auch publikumsintensive Veranstaltungen können auf absehbare Zeit nicht durchgeführt werden. Jedoch hat man sich nicht unterkriegen lassen und spannende Ideen gesucht, um die ansässigen Unternehmen und Händler zu unterstützen. Der Vorstand des Bieberer Gewerbevereins hat sich daher eine alternative Aktion ausgedacht. „Wir möchten als Ausgleich eine Rabatt- bzw. Gutscheinaktion für die Kunden unserer Mitglieder ins Leben rufen“, erklärt Hofferbert, 2. Vorsitzende des Bieberer Gewerbevereins e.V. Von August bis November 2020 nutzt der Verein die heiß diskutierte Bon-Pflicht, um die Kunden zum Sammeln zu animieren. „Jeder, der innerhalb des Zeitraums für einen Betrag von 250 Euro eingekauft hat und seine Kassenbons bei uns einreicht, hat die Chance Gutscheine im Wert von 20 bis 100 Euro zu gewinnen“, erläutert Hofferbert. Insgesamt finden jeweils Verlosungen im Zeitraum von August bis September sowie Oktober bis November statt. Im Dezember gibt es noch eine abschließende Weihnachtsverlosung mit der Ziehung des Hauptgewinners sowie weitere Gewinne im Gesamtwert von insgesamt 2.000 Euro, die von den Mitgliedern des Vereins gesponsert werden. „Wir hoffen, dass unsere Aktion gut ankommt und viele Bieberer und Offenbacher daran teilnehmen werden“, so Hofferbert.

Auch der Gewerbeverein Bürgel aktiv e. V. hätte in diesem Jahr gerne zum Bürgeler Markt eingeladen. Aufgrund der aktuellen Situation musste das jährliche Bürgeler Stadtteilfest jedoch ebenfalls abgesagt werden. „Wir bedauern sehr, dass der Bürgeler Markt in diesem Jahr leider nicht stattfinden kann. Doch nach wie vor ist die Gesundheit unser wichtigstes Gut. Der Gewerbeverein bleibt trotz der herausfordernden Situation aktiv“, so Wilma Brandner, 1. Vorsitzende von Bürgel aktiv e.V. So sind ganz neue innovative Ideen entstanden wie das „Bürgeler Gutschein-Magazin“. Dieses wird individuelle Coupons und Rabattaktionen enthalten und soll Lust machen, mehr lokal zu kaufen, um das örtliche Gewerbe bestehend aus Gastronomie, Handwerk, Dienstleistung und Einzelhandel zu unterstützen. Die Coupons können beim jeweiligen Anbieter eingelöst werden. Außerdem erhalten die Vereinsmitglieder im Magazin eine Stimme und teilen ihre persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Pandemie. „Das Bürgeler Gutschein-Magazin zeigt den großen Zusammenhalt unserer Mitglieder aus Bürgel und Umgebung. Es soll helfen, dass Bürgel bunt und lebendig bleibt!“, so Brandner. Anfang September 2020 erscheint das Magazin und wird in Bürgel, Rumpenheim und Waldheim verteilt.

„Es ist vorbildlich, dass die Gewerbevereine aus Bieber und Bürgel mit aller Kraft anpacken, neue Konzepte erstellen und der aktuellen Situation trotzen. Dafür danke ich beiden Gewerbevereinen sehr! Ich würde mich freuen, wenn die Kundinnen und Kunden diese Ideen aktiv unterstützen und somit dem lokalen Handel und dem örtlichen Gewerbe in unseren Stadtteilen durch die Krise helfen“, so Schwenke abschließend.

29. Juli 2020