Sprungmarken
Suche
Suche

Schülerbeförderung 

  • Überblick

    Beschreibung

    Aktueller Hinweis:

    Liebe Kundinnen und Kunden,

    ein neues Schuljahr beginnt im August 2021.

    Unser Alltag hat sich verändert und auch wir müssen uns den neuen Bedingungen anpassen.

    Aus diesem Grund wird das Stadtschulamt, die Sachbearbeitung der Schülerbeförderung, für Sie zunächst nur telefonisch und per E-Mail erreichbar sein.
    Für persönliche Vorsprachen können Sie mit uns gerne einen Termin vereinbaren.

    Wir bitten Sie, zu dem vereinbarten Termin pünktlich, alleine und nicht mit mehreren Personen zu kommen!
    Natürlich kann Ihre Vorsprache nur mit Mundschutz erfolgen.

    Unsere Erreichbarkeit
    :

    E-Mail: fahrtkostenoffenbachde

    Telefon: 
    069 8065 2827 und 069 8065 2915
    am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 8 bis 11.30 Uhr

    Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.


    Für wen?

    Nur für Schüler und Schülerinnen, die einwohnermelderechtlich in Offenbach am Main mit Hauptwohnsitz gemeldet sind.

    Möglicher Erstattungszeitraum von der Klasse 5 bis zum Ende der Mittelstufe, sowie die Grundstufe der Berufsschule, das erste Jahr der besonderen Bildungsgänge, durch deren Besuch die Vollzeitschulpflicht erfüllt werden kann.

    Wie?

    Geprüft wird nach dem hessischen Schulgesetz § 161.

    Es muss ein Grundsatzantrag auf Übernahme der Schülerbeförderungskosten gestellt werden. Der Antrag ist erhältlich in den Sekretariaten der Offenbacher Schulen, bei dem Stadtschulamt Offenbach und als Download am Ende dieser Seite unter Downloads/Links (Antrag auf Übernahme der Schülerbeförderungskosten).

    Was wird geprüft?

    Es soll die nächstgelegene aufnahmefähige Schule besucht werden. Ist dies der Fall, können Fahrtkosten erstattet werden, wenn der Schulweg in der einfachen Entfernung zu Fuß mehr als 3 Kilometer für Schüler/innen der Mittelstufe beträgt.

    Für Grundschüler/innen muss die einfache Entfernung zu Fuß mehr als 2 Kilometer betragen. Durch die Bildung von Schulbezirken werden für Grundschüler/innen sehr selten Fahrtkosten erstattet.

    Und jetzt?

    Sie erhalten aufgrund Ihrer Antragstellung (Antrag auf Übernahme der Schülerbeförderungskosten) von uns schriftlich Nachricht, ob die Fahrtkosten erstattet werden können. Es wird in diesem Antwortschreiben ausführlich erklärt, wie die Erstattung erfolgt bzw. bei einer Ablehnung begründet, warum die Fahrtkosten nicht erstattet werden können.

    Wie wird erstattet?

    Die Erstattung der Beförderungskosten erfolgt nicht automatisch, es muss ein Erstattungsantrag pro Schulhalbjahr oder am Ende des Schuljahres (erhältlich im Schulsekretariat) von den Eltern gestellt werden. 

    Was wird erstattet?

    Nur die Beförderungskosten die zum Schulbesuch entstehen, vorrangig mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Frist!

    Fahrtkosten für ein Schuljahr werden nur erstattet, wenn der Antrag bis zum 31. Dezember des Jahres gestellt wird, in dem das Schuljahr endet.

    Beispiel: Schuljahr 2020/2021: Beginn August 2020 bis Juli 2021, alle Fahrkarten aus diesem Zeitraum müssen bis 31.12.2021 (maßgebend Eingangsstempel der Schule oder Stadtschulamt) abgegeben sein.

    Kontaktdaten

    Kontaktdaten
    Telefon  +49 (0) 69 8065-2827
    Telefax +49 (0) 69 8065-3425
    Raum 1.016 (Haus A im 1. Stock)
  • Details

    Verfahrensablauf

    Geprüft wird nach dem hessischen Schulgesetz § 161. Es muss ein Grundsatzantrag auf Übernahme auf Schülerbeförderungskosten gestellt werden. Der Antrag ist erhältlich in den Sekretariaten der Offenbacher Schulen, bei dem Stadtschulamt Offenbach, im Internet unter www.offenbach.de. Wer den Antrag auf Übernahme der Schülerbeförderungskosten gestellt hat, wird vom Stadtschulamt schriftlich benachrichtigt, ob die Fahrtkosten erstattet werden können. Es wird in diesem Antwortschreiben ausführlich erklärt, wie die Erstattung erfolgt bzw. im Falle einer Ablehnung begründet, warum die Fahrtkosten nicht erstattet werden können.
    Die Erstattung der Beförderungskosten erfolgt nicht automatisch, es muss ein Erstattungsantrag pro Schulhalbjahr oder am Ende des Schuljahres (erhältlich im Schulsekretariat) von den Eltern gestellt werden. Es sind alle abgelaufenen Fahrscheine auf der Rückseite in zeitlicher Reihenfolge aufzukleben.
    Seit Juni 2013 gibt es die Clever Card auf einer Chipkarte, dem so genannten eTicket. Kinder, die das eTicket nutzen, erhalten keine Fahrscheine mehr. Statt der abgelaufenen Fahrscheine ist dem Erstattungsantrag in diesem Fall eine Kopie des Schreibens des Verkehrsbetriebs als Nachweis beizufügen. Entscheidend ist, dass Name und Anschrift sowie der Beginn des Abonnements und die Zahlungsweise ersichtlich werden.

    Zuständige Stelle

    An den kommunalen Schulträger (in der Regel ist dies der Landkreis bzw. die Stadt).

    Bearbeitungszeit

    Die Fahrtkosten können nach Ablauf des 1. Schulhalbjahres oder nach Beendigung des ganzen Schuljahres geltend gemacht werden. Die Erstattung von Fahrtkosten ist gem. § 161 Abs. 8 Hess. SchulG nur möglich, wenn der Erstattungsantrag spätestens bis zum 31. Dez. des Jahres, in dem das Schuljahr endet, beim Sekretariat der Schule oder beim Stadtschulamt Offenbach eingereicht wird.

    Beispiel: Schuljahr 2014/2015 (September 2014 bis Juli 2015): Alle Fahrkarten aus diesem Zeitraum müssen bis 31. Dezember 2015 (maßgebend ist der Eingangsstempel) abgegeben sein. Alle Anträge die danach eingehen können nicht mehr erstattet werden.

  • Kontakt